Eines Tages, so eine indianische Legende, brach ein riesiger Waldbrand aus. Bestürzt und ohnmächtig sahen die Tiere dem Wüten des Feuers zu. Allein der kleine Kolibri flog immer wieder um ein paar Tropfen Wasser zu holen, die er aus seinem Schnabel auf die Flammen fallen ließ. Nachdem das Gürteltier seinem unsinnigen Treiben einige Zeit zugesehen hatte, rief es ihm zornig zu: „He Kolibri! Bist Du eigentlich noch ganz bei Trost? Mit deinen Tropfen Wasser wirst Du dieses Feuer niemals löschen!“ Daraufhin blickte ihm der Kolibri geradewegs in die Augen und sagte: „Kann sein. Aber ich tue, was ich tun kann.“

Einen Unterschied machen...

Um diesen Anspruch zu erfüllen, betrachte ich jeden Auftrag als einen individuellen und einzigartigen Prozess. Ich nehme mir Zeit (und ein weißes Blatt Papier...), um die Fragestellung genau zu verstehen und entwickle im Dialog mit dem Auftraggeber einen wirkungsvollen Weg. Das macht für mich immer wieder aufs Neue den Reiz meiner Arbeit aus.

Besonderes Interesse habe ich an den kulturellen Aspekten einer Organisation. Welche Wirkzusammenhänge beeinflussen das System? Wie kann es im Sinne einer gewollten Zukunft stabilisiert und verändert werden?

Es motiviert mich, mit Personen, Teams und Organisationen eine gesunde Balance und Resilienz zu entwickeln, die es ihnen ermöglicht, die angestrebten Leistungen langfristig zu erfüllen.

Die Menschen, mit denen ich arbeite, schätzen meine Energie, meinen Humor, meine kreativen Impulse und meine Begeisterung für komplexe Fragestellungen.

Zudem habe ich den Anspruch, die aktuellen Prozesse und Entwicklung bildhaft zu erfassen und verständlich zu visualisieren. Die Übersetzung in bildhafte Sprache ist für alle Beteiligten oft ein hilfreicher Schritt, die Dynamiken und Möglichkeiten konkreter zu erfassen und benennen zu können (siehe: http://transformationsarchitekten.de/new-work-explorer/)

Was noch wichtig ist...

Mut zur Veränderung
Ich ermutige Menschen, sich treu zu bleiben, ihr Potenzial kennenzulernen und die (gefühlten und gedachten) Grenzen weiter zu verschieben. Oft führt dieser Weg über Umwege und erfordert gleichermaßen Unterstützung, Begleitung, Stimulation und wertschätzende Konfrontation. 

Nutzung der Ressourcen
Der Mensch hat zumeist die notwendigen Ressourcen für seinen Weg in sich. Jeder kann lernen sie zu aktivieren und gezielt zu nutzen. Handlungsmuster sind nicht zementiert, sondern können ebenso wie Einstellungen und Haltungen verändert werden. Aber es kann keiner behaupten, dass es einfach ist... 

Meine Balance
Um einen Unterschied machen zu können, braucht es neben der Begeisterung, eine Balance
von Ruhe und Bewegung
von Beruflichem und Privatem sowie
von Aktion und Stille.

Ich finde diese notwendige Balance und Energie u.a. bei meiner Familie, in der Musik, beim Lesen, in der Meditation, beim Sport mit meinen Kindern, bei Freunden und beim Laufen.