„Some of the next important innovations will not result from new technologies but from new ways of working together and organizing work.”
Thomas Malone, Professor of Management at the MIT

Teams und Führung

Die Zusammenarbeit in Teams wird in der Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen.  Es wird den unterschiedlichen Gruppen und Teams in allen Ebenen der Organisation mehr Verantwortung und Handlungsspielraum übertragen.

Die Basis dieser Zusammenarbeit wird weiterhin Vertrauen, Respekt und Begegnung auf Augenhöhe sein.

Aufgrund der Komplexität der Fragestellungen und der Geschwindigkeit der Anforderungen kristallisieren sich Entscheidungs- und Steuerungsfähigkeit dieser Gruppen als zusätzliche entscheidende Größen heraus.

In einer klassisch hierarchischen Organisation verdichten sich die vielfältigen Führungsrollen (fachlich, prozessual und repräsentativ) in einer Person. Diese "Zentraliserung" von Entscheidung, Mitarbeiterführung und Repräsentanz für Themen ist bei vielen Aufgaben und Anforderungen nicht aufrechtzuerhalten. Die Führungsrollen werden entsprechend von weiteren Personen oder Gruppen übernommen (siehe auch: http://transformationsarchitekten.de/fuehrungsverantwortung-in-der-selbstorganisation/)

Die Steuerung dieser Teams kann folgerichtig auf Autonomie und Selbstorganisation basieren oder von einzelnen Personen verantwortet werden. Jeder dieser Führungsideen benötigt eine stringente und authentische Umsetzung mit verlässlichen Prinzipien und Regeln. Diese gilt es im Zusammenspiel mit den Teammitgliedern und der Führungskraft zu erarbeiten - unter Berücksichtigung der Aufgaben an das Team und der Kultur des Unternehmens.

Das jeweilige Führungsverständnis muss den Anforderungen der Organisation genügen (1), es sollte das Potential der betroffenen Personen optimal entfalten (2) und es muss für die Führungskraft authentisch sein (3).

Die zunehmende Fokussierung auf autonome Steuerungseinheiten (Selbstorganisation) in einem System mit flexiblem Rollenverständnis verändert und erweitert die Anforderungen an die Führungskraft erheblich: Entscheidungs- und Durchsetzungsfähigkeit verlieren an Bedeutung (ohne zu verschwinden). Wichtiger wird die Fähigkeit, Menschen zur Eigenverantwortung zu befähigen und vielseitige Kompetenzen und Expertisen im Sinne des Gesamtzieles zu integrieren.

Meine Schlüsselprojekte

  • Begleitung von agilen Transformationsprozessen
  • Teamentwicklung im Mittelstand und im Konzern
  • Konfliktmoderation in Teams
  • Begleitung von Teams in „challenging times“
  • Konzeption von Transition-Prozessen bei Führungswechseln
  • Konzeption und Durchführung internationaler Führungskräfte-Programme
  • Coaching Führungskräfte im Mittelstand und auf allen Ebenen im Konzern